Die Füllmenge ist wichtig für ihren guten Schlaf

Dieses Softside Wasserbett mit der Rahmenhöhe 20cm hat eine technisch nutzbare Füllhöhe von 18cm bis 20cm.

Jährlich verdunsten bis zu 20 Liter Wasser. Beim Betrachten der Wasserkerne kann es leicht zu Fehleinschätzungen der Füllhöhe kommen. Auf den ersten Blick sieht es so aus, als ob die Füllhöhe in Ordnung ist.

Legt man einen Meterstab auf den Rahmen sieht es auch so aus, als ob die Füllhöhe des Wasserkerns bis zur Rahmenoberkante geht. Auf dem Bild erreicht aber nicht das Wasser die richtige Höhe. Lediglich die Vinylhülle des Wasserkerns blieb beim Verlust von Wasser senkrecht stehen.

Ebenso können stark beruhigende Dämpfungen nach Verlust von Wasser über der Füllhöhe des Wassers stehen. Der Körper wird nicht mehr vom Wasser getragen, sondern liegt auf der Dämpfung auf. Dadurch wird der Liegekomfort beeinflusst und die Dämpfung hat größeren und frühzeitigeren Verschleiß. Auch die Heizmatte benötigt eine Mindestfüllhöhe.

So messen Sie die Füllhöhe ihres Wasserbetts

Mit zwei Meterstäben können Sie die tatsächliche Füllhöhe des Wasserkerns bestimmen. Den ersten Meterstab waagrecht auf den Rahmen legen. Mit dem zweiten Meterstab senkrecht den Abstand bis zur Füllhöhe des Wassers messen.

Achtung: Lassen Sie sich nicht von Falten im Vinyl oder überstehender Dämpfung täuschen. Messen Sie nur da, wo auch wirklich Wasser ist.

Bei einer Softside Größe 220x200cm mit nutzbarer Füllhöhe 18cm bis 20cm entspricht dies (siehe rückseitige Tabelle):

  • bei DUAL 304 bis 342 Liter 1 cm Füllhöhe = 19 Liter
  • bei UNO 608 bis 684 Liter 1cm Füllhöhe = 38 Liter

Auf dem Bild ist die Füllhöhe bei einem DUAL Wasserkern 3,5cm unter der Rahmenhöhe von 20cm.

Es fehlen 1,5cm Füllhöhe auf 18cm.
1,5cm Füllhöhe x 19 Liter = 28,5 Liter.
Es fehlen 3,5cm Füllhöhe auf 20cm.
3,5cm Füllhöhe x 19 Liter = 66,5 Liter.

Je nach Körpersituation und Körpergewicht müssen also zwischen 28,5 Liter und 66,5 Liter nachgefüllt werden. Überprüfen Sie die Füllhöhe mindestens 2x jährlich.

Füllmenge